Archiv für September 2014

Die Veranstaltungen in dieser Woche


24. September 2014 18:30 Uhr, Aula der Robinson Grundschule, Wönnichstraße 7, 10317 Berlin
Inklusion – Zwischen Theorie und alltäg­licher Praxis an der Robinson Grundschule

Inklusion meint, dass alle Kinder gemeinsam zur Schule gehen, gesunde und behinderte, begabte und entwicklungsverzögerte, lernschwache und verhaltensauffällige, Alt- und Neulichtenberger_innen. Ziel ist die Wertschätzung und Anerkennung von Vielfalt. Aber ist gut gemeint auch gut gemacht?
Was bedeutet Inklusion für den Alltag an der Schule? Welche Herausforderungen gibt es und steht den Schulen auch die entsprechende Ausstattung wirklich zur Verfügung?
Über diese Fragen wollen wir uns in einer Gesprächsrunde mit Vertreter_innen der demokratischen Parteien der BVV Lichtenberg, der Direktorin der Robinson Grundschule und Lehrer_innen mit Ihnen austauschen.


26. September 2014 16:00 Uhr, Kulturzentrum wb13, Am Berl 13, 13051 Berlin
Can’t be silent – Film & Konzert

Von: JFEs gegen Diskriminierung in Kooperation mit WB 13, Spuk e.V. und M2b

Sie sind angekommen und doch noch immer auf der Flucht. Sie sind Sänger, Musiker, Rapper und doch Ausgeschlossene und Abgeschobene. Mit ihrer Musik bringen sie Tausende von Menschen zusammen und sind doch selbst nicht berechtigt, den nächstliegenden Bezirk zu betreten.
Nuri (Dagestan), Jacques (Elfenbeinküste), Hosain (Afghanistan), Sam (Gambia) und Revelino (Elfenbeinküste) haben ihr Land verlassen auf der Suche nach einer neuen Heimat, die vielleicht Deutschland ist. Isoliert in Heimen und zum Stillstand verurteilt, leben sie einen schockierenden Flüchtlingsalltag.
Der Film begleitet die Band „Strom & Wasser feat. The Refugees“ auf einer großen Deutschland-Tournee bei dem Versuch, sich von ihren verordneten Plätzen zu lösen – durch die so simple wie machtvolle Geste, die eigene Stimme zu erheben.

Anschließend Konzert mit Hosain und Nuri sowie mit Bands aus dem Jugendclub OCB und Spik e.V.

Diesen Samstag: Eine Fahrt durch die Geschichte Lichtenbergs

20. September 2014
11:00 – 13:30 Uhr
Start am Rathaus Lichtenberg

Nach einer kurzen Einführung von Dr. Thomas Thiele (Museum Lichtenberg) werden mit dem Bus verschiedene historische Orte in Lichtenberg angefahren.

Im Mittelpunkt steht die Zeit des Nationalsozialismus sowie jüdisches Leben im Bezirk. Stationen werden u. a. sein: jüdische Architektur in Friedrichsfelde, Kapitulationsmuseum Karlshorst, Denkmal für den Arbeiter_innenwiderstand im NS und vieles mehr.

Zum Abschluss gibt es im Lichtenberger Museum noch einmal Zeit für Diskussionen, Gespräche und Fragen.

Zivilcourage-Flyer erschienen

In Zusammenarbeit mit den Netzwerkstellen von Treptow-Köpenick, Pankow und Marzahn-Hellersdorf hat die Lichtenberger Netzwerkstelle Licht-Blicke einen Faltflyer mit dem Titel „10 Punkte für Zivilcourage“ erstellt. Darin heißt es „Immer wieder werden Menschen in aller Öffentlichkeit beleidigt, bedroht und angegriffen. Sie werden Opfer, weil ihre Haut nicht weiß ist, weil sie anders denken und leben als die meisten. Jede/r von uns kann helfen, indem wir unsere eigene Angst überwinden und einschreiten, wenn andere in Gefahr sind. Die folgenden zehn Punkte sagen wie es geht.“
Mit 10 einfachen Punkten wird anschließend erklärt, wie man in Angriffssituationen als Betroffene_r oder Zeug_in richtig reagieren kann.

Bei Interesse kann der Flyer bei der Netzwerkstelle Licht-Blicke oder bei der Koordinierungsstelle Lichtenberg abgeholt werden. Er wird auch bei den nächsten Infoständen des Lichtenberger Bündnisses für Demokratie und Toleranz ausliegen. Eine Onlineversion kann hier heruntergeladen werden: