Archiv für Juni 2015

Neue Broschüre zur „Alternative für Deutschland“

Das können wir euch, auch im Hinblick auf den Lichtenberger AfD-Verband, sehr empfehlen:

Mit „Wi(e)der sprechen” hat die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) gemeinsam mit dem Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V. (VDK) jetzt eine erste Handreichung zum Umgang mit der Alternative für Deutschland (AfD) veröffentlicht. Die MBR reagiert damit auf die stetig steigende Anzahl von Beratungsanfragen aus Politik und Zivilgesellschaft.

Die Broschüre gibt es hier als Download:
http://www.mbr-berlin.de/…/AfD_handreichung_MBR_2015_web.pdf

Die achtseitige Printversion ist noch im Druck und demnächst kostenlos direkt bei der MBR bestellbar: info@mbr-berlin.de

Bericht: Erneut rassistische Demonstration in Hohenschönhausen

Am Dienstag, dem 16.6. 2015, veranstaltete die Lichtenberger NPD – getarnt als Bürgerinitiative – erneut erneut eine flüchtlingsfeindliche Demonstration durch Hohenschönhausen. Da lediglich 23 Personen erschienen, mussten sie, von der Polizei begleitet, auf dem Bürgersteig nach Falkenberg laufen.
Das Bündnis „Gemeinsam gegen Rassismus“ protestierte in der Egon-Erwin-Kisch-Straße mit 30-40 Menschen und zeigte, dass rassistische Hetze in Hohenschönhausen nicht geduldet wird.

Vielen Dank allen, die sich an den Protesten beteiligt haben.

Spendenaufruf für „NSU Watch“

Auch wir als Lichtenberger Bündnis haben bei unserer Auseinandersetzung mit der rassistischen Mordserie des NSU schon von der guten Recherchearbeit und Analyse von nsu-watch profitiert. Deswegen unterstützen wir hiermit den aktuellen Spendenaufruf für das Projekt:

http://www.nsu-watch.info/2015/06/damit-uns-nicht-die-puste-ausgeht/