Archiv für Februar 2016

29.02.2016: Bunter Wind für Lichtenberg – Rassistische Hetze stoppen


Für Montag den 29. Februar 2016 ruft die extrem rechte Berliner NPD zu einem Aufmarsch am S-Bahnhof Wartenberg in Hohenschönhausen auf. Die Veranstaltung ist Teil der NPD-Kampagne „Asylflut stoppen!“, zu deren Aufmärschen sich seit Ende 2015 Neonazis aus allen Bezirken und dem Berliner Umland versammeln. Die NPD-Aufmärsche in Johannisthal und Weißensee konnten bereits erfolgreich gestoppt werden. Auch in Marzahn-Hellersdorf gab es größere Proteste.

Gemeinsam können wir auch im Bezirk Lichtenberg dafür sorgen, dass die NPD und andere Rassist_innen nicht aktiv werden können.
(mehr…)

Offener Brief der Willkommensinitiativen

Am heutigen Tag haben 30 Initiativen, die sich in Berlin für Geflüchtete einsetzen, einen gemeinsamen offenen Brief an den regierenden Bürgermeister veröffentlicht. Auch die Willkommensinitiative Lichtenberg ist dabei. Wir veröffentlichen hier den Wortlaut:

„Wir übernehmen unentgeltlich grundlegende staatliche Versorgungs- und Beratungsaufgaben. Als Ehrenamtliche können wir jedoch bestenfalls kurzfristige Notsituationen lindern, nicht aber fehlende staatliche Strukturen ersetzen und rechtswidrige Missstände ausgleichen. Noch immer werden Geflüchtete obdachlos, erhalten nicht die ihnen gesetzlich zustehenden Leistungen und sind auf ehrenamtliche medizinische Versorgung angewiesen. Wir haben in den vergangenen Wochen enormes Wissen angesammelt, mit dem wir helfen könnten, die Menschen aus den Hallen in unsere Gesellschaft zu holen. Stattdessen müssen wir viel Zeit darauf verwenden, staatliches Versagen zu kompensieren.

Wir fordern Sie auf: Sorgen Sie dafür, dass die staatlichen Aufgaben erfüllt werden.
Suchen Sie trotz Wahlkampf über Partei-, Bezirks- und Zuständigkeitsgrenzen hinweg nach Lösungen. Nutzen Sie die Chance, mit Geflüchteten und Ehrenamtlichen Kooperationen einzugehen.
Wir wollen helfen, Brücken zu bauen – und nicht Betten.“

Der gesamte Brief: http://bit.ly/1SiZ0nM

Licht-Blitze Februar 2016 erschienen

Aktuell ist der neue Newsletter der Fach- und Netzwerkstelle „Licht-Blicke“ erschienen.
Zum Download ist er auf der Homepage von „Licht-Blicke“ zu finden.

Darin wird unter anderem ein Begegnungsprojekt mit Geflüchteten in Hohenschönhausen vorgestellt:
„Durch die momentane Diskussion um die Schülerin des Barnim-Gymnasiums und die darauf folgenden Angriffe auf die Unterkunft für Geflüchtete im Hausvaterweg gibt es sehr viel Verunsicherung und Ängste in Hohenschönhausen. Sowohl bei den Geflüchteten als auch bei den BürgerInnen im Stadtteil. Dem Wollen wir entgegenwirken! Gemeinsam mit dem EJF (Betreiber der Unterkunft im Hausvaterweg) und der Freiwilligenagentur Hohenschönhausen möchten wir den Geflüchteten ihr Umfeld näher bringen! Helfen Sie uns, auf Orte aufmerksam zu machen, wo eine Willkommenskultur gelebt, der Alltag abwechslungsreicher gestaltet und Begegnung mit den BürgerInnen Hohenschönhausens möglich ist.
Bitte melden Sie sich unter freiwilligenagentur@vav-hhausen.de oder kommen Sie zu einem ersten Treffen am 15.2.2016, 18.30 ins Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel, Ribnitzer Str. 1b, 13051 Berlin“

Licht-Blitze Februar 2016